Dienstag, 29. Juni 2010

Mein erster Job als Online-Konzepter

So,

mein erstes Projekt als "Online-Konzepter" ist ab heute ONLINE! Seit wann ich "Online-Konzepter" bin? - seitdem Helvetas und deren Agentur Spinas I Gemperle mir zu meinen Thesis-Fragen Rede und Antwort gestanden haben und ich dafür bei diesem Online-Projekt mitkonzeptet habe.

Die Kampagne:
Eine Kampagne, welche Aktivisten und Kreative integriert und anhand dieser Multiplikatoren Reichweite und Spenden generieren soll. Kurz gesagt: Ein Videowettbewerb für Helvetas, eine der grössten NGOs der Schweiz! Es war toll mit einer so mutigen und innovativen Organisation zusammen zu arbeiten und eine so tolle Crowdsourcing Kampagne zu konzipieren.

Hier geht`s zur Website - am Besten mal kurz durchklicken:
www.spende-deine-idee.ch




Grundgedanke/Ziel:

Kreative und aktive junge Menschen sollen anstelle von Geld ihre Kreativität für einen guten Zweck spenden. Daher auch der Titel des Wettbewerbs "Spende deine Idee". Anhand von Video-Clips zum Thema "Mit Wasser gegen den Hunger" sollen die Teilnehmer auf die Wassernot & die damit zusammenhängenden Hungerprobleme aufmerksam machen und das Video an so viele Menschen wie möglich versenden. Die Kreativität und Innovativität des Clips steht im Vordergrund. Aktive & interessierte Menschen sind bekanntermassen zu einem grossen Teil Meinungsführer mit weitreichendem Freundeskreis (on & offline). Jeder Filmer hängt ans Ende seines Filmes eine Helvetas-Schlusstafel, welche den Betrachter zum Unterstützen und Spenden aufruft. Somit wird der Tatendrang der Teilnehmer gebündelt und auf ein Ziel hingeführt: Aufmerksamkeit für das Thema generieren sowie die Möglichkeit durch eine kleine Spende etwas zu zu verändern.

Bewerbung 1.Phase:
- Animierter Trailer, welcher den Wettbewerb ankündigt
- Zielgruppenspezifische Facebook Ads
- Social Media Engagement + Website-Integration
- Tell-a-Friend Funktionen
- Google Grants
- Newsletter & Banner auf students.ch
- Newsletter eigener Verteiler
- Prominente Ankündigung auf helvetas.ch
- Bewerbung auf ronorp
- Online-PR schweizweit
- Hoffentlich ein paar Nennungen in Blogs und Tweets (Danke euch :-))


Viraler Mechanismus 2. Phase:
Es gewinnt nicht nur der Teilnehmer mit dem (laut Jury) besten Film, sondern es gibt auch einen Preis für die meisten Views + Votes sowie einen Preis für die meisten Spenden, die ein Film generiert hat. Somit ist es dem Teilnehmer neben seiner kreativen Arbeit auch ein Anliegen, dass möglichst viele Menschen seinen Film sehen und gute Freunde + Familie dafür Spenden. Er wird selbst Teil der Kampagne und somit Kommunikator für die Botschaft von Helvetas.

Eure Meinung:
Wir (Helvetas und Ich) würden uns extrem freuen, wenn ihr eure Meinung in eurem Blog oder auf Twitter und Facebook preisgebt. Wir freuen uns über jede Nennung, jede Meinung, jede Kritik, jedes Lob! Danke Euch!

Kommentare:

  1. Finde ich eine tolle Idee.
    Was ich noch nicht ganz verstehe: Wo wird das ganze wirklich monetarisiert? Oder geht es wirklich nur um Bewusstseinsänderung? Dann ist es super. Wenn nun aber jemand wirklich konkret das Projekt unterstützen möchte, aber keine Zeit/Lust auf Video drehen hat, was kann der machen?
    Wichtiges Thema und auch schön aufbereitet! Thumbs up, weiter so!! :-)

    Nicolas Reis
    www.Social-Fundraising.de
    www.Altruja.de

    AntwortenLöschen
  2. Hey Nico,

    vielen Dank für die fixe Rückmeldung.

    Im ersten Schritt geht es wirklich nur darum, aktive junge Menschen anzusprechen die Lust haben ihre Kreativität zu spenden.

    "Monetarisiert" wird es quasi im zweiten Schritt, wenn die Teilnehmer ihre Filme in die Welt schicken und damit um Spenden bei Freunden und Familien werben. Ein bisschen der Altruja-Style ;-)

    Aber ich verstehe den Einwand, dass jemand evtl. schon in der 1.Phase direkt das Projekt unterstützen möchte, aber jetzt kein Filmer ist...Werde mir das mal durch den Kopf gehen lassen.

    Solche Rückmeldungen sind Gold Wert!

    Cheers, C.

    AntwortenLöschen
  3. Starke Arbeit, Gratulation und Kompliment

    blog.blumbryant.ch hat für mich einen interessanten Blog dazu geschrieben und meine Gedanken angeregt (siehe auch mein Kommentar dort).
    Was mir besonders gefällt, ist die Gliederung der Preise - Jury, Views und generierte Spenden. So werden mehrere, allesammt richtige, Anreize gesetzt.

    Ich könnte mir vorstellen, dass es weitere Massnahmen braucht, um das Erreichen des Tipping Point sicherzustellen. Konkret denke ich vorerst an ein möglich bald publiziertes Beispiel-Video auf einem qualitativen Niveau, dass von einer breiten Masse von Clip-Bastlern erreicht werden kann (also kein hochprofessioneller Clip, der ein Gefühl auslösst im Stil von "krass, dass bringe ich selber nie hin, also lass ichs halt bleiben"). Dieser erste Beitrag darf ruhig auch schon von einem richtigen Wettbewerbsteilnehmer stammen - evtl. lohnt es sich, dafür persönlich jemanden anzusprechen. Es ginge einfach darum, dass "ein Anfang gemacht" ist und andere motiviert werden, es auch - evtl. sogar besser - zu probieren.
    Wie gesagt, soweit meine Idee - es mag aber Gründe geben, welche gegen diese Strategie sprechen.

    Zum Comment von Nico resp. deiner Reaktion:
    Ich finde keinen direkten Link zur Helvetas-Homepage (also weg von der Microsite). Das wäre vielleicht die schnellst einzubauende Massnahme, einfach das Helvetas-Logo oben rechts mit dem entsprechenden Link zu versehen.
    In einem zweiten Schritt könnte man dann ungefähr den Inhalt von http://helvetas.ch/wDeutsch/part/spenden_trinkwasser.asp in die Microsite einbauen (oder darauf verlinken).
    Allerdings: es ist vielleicht auch ganz gut, wenn der eigentliche "Spendenaufruf" im Moment noch nicht zu prominent platziert ist - damit nämlich grenzt sich deine Kampagne auch ab und wirkt glaubwürdig, dass es primär mal um die Clips geht.

    Was ich vermisse, sind zusätzliche Share Funktionen. Facebook & Mail ist vorhanden, aber min. Twitter fände ich auch noch gut. Warum nicht noch ein adthis integrieren?

    Weiter so! Gruss
    Silvio

    AntwortenLöschen
  4. Hi Christoph, schöne Idee und toll, dass du deine erste Kampagne mitkonzeptet hast! Melde dich auf jeden Fall mal, wenn deine Abschluss-Arbeit fertig ist, würde ich gerne lesen.

    Schlage vor, falls noch nicht geschehen, auch auf youtube und ggf weiteren Video-Portalen (welches ist das führende Video-Portal in der Schweiz?) ein Profil/Channel zu eröffnen und die Videos dort einzustellen und die User dort aufzurufen mitzumachen. Meist kann man diese Profile sehr schnell branden (siehe ADH Profile auf youtube/myvideo). M.E. sind Beispielvideos extrem wichtig, da das Thema zu abstrakt ist für "low involvierte" user, die aus "Zufall" (oder via Google) auf die Website kommen. Beispielvideos senken die Schwelle teilzunehmen und sorgen dafür, dass andere User inspiriert werden selber am Wettbewerb teilzunehmen. Die Preise sind ja schon attraktiv... Aus jeden Fall wünsche ich ganz viel Erfolg!!
    LG Thilo

    AntwortenLöschen
  5. Hi Christoph!
    Bin erst aus dem Urlaub zurück, daher erst jetzt mein Kommentar. Wirklich gute Idee. Hier meine ersten, zugegebenermaßen kurzen Eindrücke. Zunächst ist mir Safari beim Öffnen abgeschmiert. Woran es lag, weiß ich nicht. Beim 2. Mal hat's aber funktioniert.

    Microsite verweist tatsächlich nicht auf die Original-HP. Sollte m.E. nachgeholt werden. Ein kleiner Link unterhalb des Logos rechts oben sollte reichen. Gut ist, dass es umgekehrt erfolgt ist und die Aktion an prominenter Stelle steht.

    Was mir fehlt ist eine Socialbar mit den üblichen Faves. FB ist ja schon eingebaut, leider m.E. etwas zu tief. Twitter und Youtube sollten folgen.
    Was ist mit Vimeo und/oder lokalen schweizerischen Anbietern?

    Die Preisauflistung rechts sieht so aus wie eine AdSense-Einblendung, sorry ;-).

    Auf den ersten Blick: Ihr möchtet Menschen helfen, sie retten, und dies mit der gelungenen Aktion in einem ersten Schritt unterstützen. Sehr gut, aber dann zeigt das auch. Bislang sieht alles sehr technisch aus. Zeigt Emotionen, die einen Zufallsklicker möglicherweise länger auf der Seite halten.

    Gut wäre, wenn auch nicht unbedingt sehr prominent, ein Spendenbutton oder eine parallel laufende Onlinespendenaktion, die geschaltet werden könnte. Z.B. über Helpedia. Findet einen Sponsor, der pro eingereichtem Film soundsoviele CHF spendet.

    Alles in allem wirklich ein guter Start, auch wenn es natürlich Friendraising statt Fundraising ist :-). Aber die Antwort auf diese Frage ist philosophisch. Ich vermute, dass euch diese Aktion erst einmal "nur" Kontakte und noch keinen Euro - oder Fränkli - bringt. Aber auf alle Fälle toi toi toi. Bin sehr gespannt über eure Erfahrungen.

    Viele Grüße, ahoi,

    Maik
    Soweit?

    AntwortenLöschen
  6. Hi Christoph

    Die Kampagne find ich cool und auch dass die NGO da mitmacht. Das einzige was ich befürchte ist, das die Teilnehmerzahl tief bleibt. Denn man braucht immer einen Filmer, Kamera und Leute die sich auskennen.

    Die Überwindung wäre viel kleiner, wenn man Ideen schriftlich sammeln würde und diese werden dann gefilmt.

    Ausserdem bin ich der Meinung, dass die Verbreitung nur über das Internet nicht ausreicht. Bei einem solchen Projekt müsste man eine noch viel breitere Masse ansprechen. Wieso sollte den ein nicht teilnehmender darüber bloggen oder twittern?

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin sooooo überwältigt von euren Rückmeldungen! So unglaublich wichtiger Input von 5 Menschen deren Meinung ich sehr schätze, den ich sofort weiter geben werde.

    Entschuldigt meine späte Antwort! War die ganze Woche in Deutschland unterwegs auf Interview-Reise und hab leider noch keines von diesen schönen kleinen iPhones :-(

    @Silvio: Finde ich einen super Input mit dem "Beispiel-Film" - wird sofort in Angriff genommen...

    @twitter: stimmt, macht bei der Zielgruppe durchaus Sinn!

    @youtube-share: was meinst du mit youtube-share maik?

    @Spendenaufruf: Im Moment werden die Teilnehmer gezielt gebeten "Behalte dein Geld, spende deine Kreativität". Der Spendenaufruf soll ja dann durch ihre Videos kommen...

    @verlinkung helvetas.ch: finde ich ne super idee!

    @videoportale: stimmt thilo. der channel ist schon erstellt, aber noch nicht gestaltet und auch noch nicht richtig aktiv. sollte sofort geändert werden! Auch Vimeo sollten wir noch mit einbeziehen...

    @Emotionen: Ja, da hast du Recht Maik! Das müssen wir versuchen zu lösen!

    @Friendraising: Aktion geht auch primär von der "Abteilung Freiwilligenarbeit" bei Helvetas aus. Also ist das durchaus der Fokus. Im 2. Schritt soll dann ein wenig geraised werden.

    @Chris: Wie meinst du das genau mit "nicht nur über das Internet"? Wir haben recht viele Kontakte direkt zu Hochschulen und Lehrern, die das bei ihren Studios unterbringen sollen.

    ICH STEHE GANZ TIEF IN ALL EURER SCHULD!!! SAGT BESCHEID, WENN ICH MICH REVANCHIEREN KANN/DARF!!!

    Alles Beste, Christoph

    AntwortenLöschen
  8. @Christoph

    Das hört sich gut an mit Kontakt zu Schulen, genau sowas meinte ich auch.

    Gruss Chris

    AntwortenLöschen
  9. Hi Christoph,

    inzwischen ist ja ein wenig Zeit vergangen - gibt es schon eine erste Auswertung und Zahlen? Würde mich sehr interessieren - Freitag habe ich einen Vortrag zum Thema Fundraising mit Videos beim Fundraising 2.0. Camp Berlin - da würde ich gerne auch von Deiner Kampagne berichten.

    Gruss, der Jan
    www.filmbit.de
    http://ngovideo.blogspot.com

    AntwortenLöschen